Es gibt inzwischen zahlreiche Studien, die das Rauchen als starken Risikofaktor für Schwerhörigkeit nachgewiesen haben. Die Ursache liegt vermutlich in der verengenden arteriosklerotischen Wirkung des Tabakkonsums auf die kleinen Gefäße. Sie behindern die Durchblutung des Innenohrs. Betroffen sind nicht nur Raucher selbst, auch nichtrauchende Partner sind stärker vom Hörverlust bedroht als Menschen in Nichtraucherhaushalten. Wie gefährlich Rauchen für die Gesundheit des Hörapparats ist, hat auch eine australische Studie gezeigt. Kinder rauchender Mütter bekommen öfter eine Mittelohrentzündung als der Nachwuchs von Nichtraucherinnen.
 
Also: Wenn Ihr Mann den Ton vom Fernseher hochdreht, sollten Sie möglichst schnell ein Raucherentwöhnugns-Seminar bei uns buchen.
Physiotherapie Schwerin
Werden Sie Lizenzpartner!
Hypnoseausbildung